Spielt Jürgen Kasek Gefahr für Zivilbevölkerung herunter?

kasek_twitter_afd_münchen kasek_nagel_twitter_münchen

kasek_facebook_münchen_lvz kasek_twitter_ansbach_dontpanic

Kasek verteidigt per se jeden „Flüchtling“. Politischen Konkurrenten bezeichnet er als „widerlich“ weil man sich auf den Toten „aufgeile“. Juliane Nagel spricht auch von Panikmache und verweist auf die linke LZ. Wie würde das Statement von Kasek lauten, wenn ein wildgewordener Migrant in Leipzig um sich schiesst?

Kasek wohnt bekanntlich in der Eisenbahnstraße, die von einigen Magazinen als gefährlichste Straße Deutschlands betitltet wird. Kriminell geht es dort auf jeden Fall zu. [1] Die Kaseks-Lösungsvorschlag im August 2014:

„Gerade in solchen Stadtteilen ist es umso wichtiger, das Sozialgefüge zu stärken und die Menschen dabei zu unterstützen, miteinander statt nur aneinander vorbei zu leben“ [2]

Die Hells-Angels haben sich im Juli gegen ein „miteinander leben entschieden“ [3]

 

[1] http://www.mz-web.de/leipzig/reportage-die-eisenbahnstrasse-bei-tageslicht-24323658

[2] http://www.l-iz.de/melder/wortmelder/2014/08/Komplexkontrollen-in-der-Eisenbahnstrasse-loesen-keine-Probleme-56920

[3] Hells Angels gegen United Tribune – http://www.liveleak.com/view?i=f9d_1467553750

 

 

Hat ihnen der Artikel gefallen? Unterstützen Sie mich bei Patreon!

2 Gedanken zu „Spielt Jürgen Kasek Gefahr für Zivilbevölkerung herunter?

  • November 25, 2016 um 8:21 am
    Permalink

    Äh, dieses Geschreibsel soll ein Artikel sein??? Hmpfff…

    Antwort
    • November 27, 2016 um 9:19 pm
      Permalink

      Die aktuellen Artikel sind besser.

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.