Warum Leipzig WIRKLICH krimineller wird!

„Besonders die Zahl der Diebstähle wuchs rasant. Wurden 2012 noch 229 Fälle am Straßenbahnen und in öffentlichen Verkehrsmitteln angezeigt, waren es 2015 bereits 577 (plus 151,9 Prozent).“ [1]

Gründe:

  • Polizei und Justiz sind monopolistische Dienstleister und arbeiten infeffizient.
  • Die sozialistische Politik der Bundesregierung (zum Beispiel Mindestlohn) erhöht den Markteintritt für ungelernte Arbeiter. Kriminelles Handeln, um finanzielle Mittel zu akkumulieren, wird attraktiver.
  • Durch den Multikultitraum  der Stadtverwaltung werden kriminelle Migranten mit Samthandschuhen angefasst oder in Ruhe gelassen. [2] [1] [4]

Der Glaube an eine „Gute Stadtverwaltung“ ist nicht angebracht. Niemand, weder bei der Polizei noch im Büro von Burkhard Jung verliert seinen Job, trotz Schlechtleistung. Jede Firma zahlt über diverse Steuern einen nicht unerheblichen Betrag an die Stadt Leipzig. Dafür ist für Sicherheit zu sorgen. Diesem Anspruch kommt die Stadt nicht nach.

Lösung:

  • Privates Sicherheitspersonal in Gaststätten
  • Senkung von Gewerbesteuern in Leipzig um Mittel zur privaten Sicherheit zurückzustellen
  • Abschaffen des Mindestlohns um den Migranten den Eintritt in den Markt zu erleichtern
  • Aufheben der Sozialeistungen für Migranten, um den Arbeitsanreiz zu erhöhen

 

[1] http://www.bild.de/regional/leipzig/gefahrengebiet/eisenbahnstrasse-jetzt-gefahrenzone-37344196.bild.html

[2] https://www.youtube.com/watch?v=yzz-B9rxaNU – Burkhard Jung verteidigt Moscheebau in Leipzig, 2013

[3] http://www.lvz.de/Leipzig/Polizeiticker/Polizeiticker-Leipzig/Leipzig-Kriminalitaet-in-Bus-und-Bahn-waechst

[4] http://www.lvz.de/Mitteldeutschland/News/Tillich-und-Justizmininister-Gemkow-im-Gefaengnis-Aber-nur-zu-Besuch

„Aktuell sind knapp 40 Prozent der etwa 450 Insassen Ausländer.“ – Das es in Deutschland noch keinen statistischen Ausländeranteil von 40% gibt, sind Ausländer somit krimineller als Deutsche.

 

 

Hat ihnen der Artikel gefallen? Unterstützen Sie mich bei Patreon!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.