Putin’s gefährlicher Stalin-Fetisch

In der alternativen, nicht gez-finanzierten Medienlandschaft in Deutschland wird Putin ja als positiver Gegenpol zu den USA verstanden. Als Freund und Helfer, der sich integren Menschen wie Edward Snowden annimmt und lukrative Industriezweige in Russland verstaatlicht. Dass Putin die Vergangenheit um einen der größten Menschenschlächter der Geschichte recht unkritisch sieht, wird jedoch sehr selten erwähnt.

In zwei familiär bedingten Reisen nach Russland (Sankt Petersburg, Moskau, Stalingrad/ Wolgograd) musste ich mit erschrecken feststellen, dass der Name Stalin in Ehren gehalten wird. So werden Stalinbüsten besonders beleuchtet [1] und das Schiessen von Selfies mit Stalin im Hintergrund wird nicht unterbunden. [2] Unvorstellbar dass ein Mann, der für hundertausende wenn nicht millionen Tote verantwortlich ist [3], heute noch in Ehren gehalten wird.

Dahinter steckt, meiner Meinung nach, Kalkül. Der Ex-KGB Agent Putin [4] möchte sich selbst weiterhin als starken Führer präsentieren. Und Stalin war der letzte Führer Russland, als es noch etwas zu sagen hatte in der  Welt. Vor allem wird ihm der Sieg über Hitler zugeschrieben, mit dem er zuvor paktiert hatte. [5]

20151004_133905  [1]

20151007_114832[2]

[3] https://de.wikipedia.org/wiki/Josef_Stalin

[4] https://de.wikipedia.org/wiki/Wladimir_Wladimirowitsch_Putin#Berufliche_Karriere

[5] https://de.wikipedia.org/wiki/Deutsch-sowjetischer_Nichtangriffspakt

 

meme_fehler_putin

 

Bilder besitzen Creative Commons Lizenz. Bei Wiederverwendung bitte Quelle angeben. Danke!

Hat ihnen der Artikel gefallen? Unterstützen Sie mich bei Patreon!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.